News on PowerFolder Enterprise Sync and Share

PowerFolder wechselt nach Monheim

Mit Beginn des neuen Jahres hat PowerFolder, Entwickler der gleichnamigen bewährten Content Collaboration Platform (CCP), seine neuen Geschäftsräume in Monheim am Rhein bezogen. Nur knapp 30 Autominuten vom alten Standort in Meerbusch bei Düsseldorf entfernt, will man die vielen Vorteile des Spitzenreiters im Kommunal-Ranking des Instituts der deutschen Wirtschaft nutzen, um weiter gesund wachsen und PowerFolder stetig verbessern zu können.  

Monheim, 22.02.2024 – Seit Beginn des Jahres 2024 hat PowerFolder eine neue Adresse: Man verabschiedete sich aus Meerbusch im Speckgürtel von Düsseldorf und bezog rund 30 Kilometer rheinabwärts die neuen Räumlichkeiten in Monheim – in bester Lage an der Rheinpromenade. Monheim ist schon seit Jahren die Boomtown in NRW: Seit 2013 bereits schuldenfrei, investiert die 40.000-Einwohner-Stadt unter der Führung ihres Bürgermeisters Daniel Zimmermann – der bei seinem Amtsantritt 2009 mit gerade einmal 27 Jahren der jüngste Bürgermeister in Nordrhein-Westfalen war – bis heute kontinuierlich in den Ausbau ihrer Infrastruktur, aber auch in Familie und Kultur. Nach der massiven Senkung des Hebesatzes 2012 siedelten sich zahlreiche Unternehmen in Monheim an. Branchenriesen wie BASF und Bayer und ihre Mitarbeiter profitieren von der fast einhundertprozentigen Abdeckung mit schnellem Internet, aber auch von kostenlosen Kitas oder der ebenfalls kostenlosen Nutzung des lokalen Nahverkehrs. Ob stadtweit vollumfänglicher Glasfaserausbau und ebenso stadtweit verfügbares W-LAN, autonom fahrende Busse oder die Einführung eines digitalen Bürgerschaftskontos (Monheim-Pass): In Sachen Digitalisierung nimmt Monheim eine Vorreiterrolle in Deutschland ein. Deshalb – aber auch wegen seiner insgesamt ausgezeichneten wirtschaftlichen Bedingungen – landete Monheim 2023 im Kommunal-Ranking des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln auf Platz 1 der 396 Gemeinden in NRW.

PowerFolder-Gründer und CEO Christian Sprajc bekräftigt daher: „Monheim hat alles, was man sich als erfolgreiches Tech-Unternehmen wünschen kann: Eine moderne, innovative Verwaltung, einen extrem hohen Grad an Digitalisierung, steuerliche Vorteile und ein attraktives Umfeld für die Mitarbeiter und ihre Familien, günstig gelegen zwischen den Metropolen Düsseldorf und Köln. Innovativ, modern, digital und erfolgreich – das alles passt perfekt zu PowerFolder!“

Runde Sache: PowerFolder Version 20 setzt ganz auf die Sicherheit

PowerFolder verstärkt – angesichts der gerade in den letzten Monaten stark gestiegenen Bedrohungslage – mit seiner jetzt erschienenen Version 20 noch einmal massiv die Sicherheit seiner gleichnamigen bewährten Content Collaboration Platform (CCP). Dabei wurden derart viele Verbesserungen und Neuerungen implementiert, dass man gleich von der Vor-Version 19.2 auf die runde Versionsnummer 20 gesprungen ist. Performance und die föderierte Cloud sind weitere Themen dieses großen Updates.

Meerbusch, 25.09.2023 – Die Zahl der Hackerangriffe ist in Deutschland im letzten Jahr um 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, die finanziellen Auswirkungen sind  (wieder einmal) enorm: Auf 206 Milliarden Euro beläuft sich der Schaden für die deutsche Wirtschaft durch analoge und digitale Angriffe; das ist fast doppelt so viel wie noch in den Jahren 2018/2019. Drei Viertel der vom Digitalverband Bitkom befragten gut 1.000 Unternehmen waren in den letzten 12 Monaten vom Diebstahl sensibler Daten betroffen. Und auch die Cloudanbieter geraten mehr und mehr ins Fadenkreuz der Hacker, wie einige prominente Fälle in der jüngsten Vergangenheit beweisen. So hat sich dort die Zahl der Angriffe verdreifacht, die Cloud Exploits haben sich mit einem Anstieg von 95% fast verdoppelt,  wie der Cloud Risk Report 2023 berichtet. „Die Cloud ist das neue Schlachtfeld für Angreifer“, heißt es aus Kreisen von Sicherheitsexperten.

PowerFolder reagiert mit der Version 20

In der aktuellen Version 20 wurden, zusätzlich zu den ohnehin schon bestehenden umfangreichen Sicherheitstechniken, die eingesetzt werden, um Angriffe und Schwachstellen zu bekämpfen, zwei weitere Sicherheitsrahmenwerke implementiert, die Cross-Side-Scripting (CSS) und Fehler bei der Autorisierung verhindern – zwei der häufigsten Sicherheitslücken, die von Angreifern ausgenutzt werden können. Zu dem umfassenden Schutz gegen die OWASP Top-10-Sicherheitslücken in PowerFolder 20 gehören unter anderem:

  • Zusätzliche strenge Eingabevalidierungen und parametrisierte Abfragen, um das Risiko von Injektionsangriffen zu verringern
  • Die Integration erweiterter Authentifizierungsmechanismen
  • Die Verfeinerung detaillierter Zugriffskontrollen und Erweiterung der rollenbasierten Zugriffskontrolle
  • Härtung der Standardkonfiguration der Software
  • Systematische Implementierung der Ausgabekodierung, um XSS-Angriffe zu verhindern
  • Verwendung von sichereren Deserialisierungsverfahren
  • Einrichtung von Echtzeit- Überwachungswarnungen, um verdächtige Muster zu erkennen und schnelle Maßnahmen gegen potenzielle Bedrohungen sicherzustellen
  • Nutzung starker Verschlüsselungsalgorithmen für Daten während der Übertragung

PowerFolder CEO Christian Sprajc bekräftigt: ”Diese Version unterstreicht unser Engagement, unseren Benutzern eine sichere und robuste Softwarelösung bereitzustellen. Ich empfehle allen PowerFolder-Nutzern, das Upgrade auf die Version 20 zu installieren.“

Neben den zahlreichen neuen Sicherheitsfeatures hat das PowerFolder-Entwicklerteam unter anderem auch die Performance weiter optimiert, sich um Verbesserungen und Bugfixes im Föderationsbetrieb gekümmert und das Startproblem des Windows-Clients behoben.

Die vollständige Liste sowie der Download der Version 20:

https://powerfolder.atlassian.net/wiki/spaces/PF/pages/2305327205/PowerFolder+Server+20+FINAL

https://powerfolder.atlassian.net/wiki/spaces/PF/pages/302085/Desktop+Client+Release+Notes

PowerFolder Version 16.3 erschienen

Das sportliche PowerFolder-Entwicklerteam hat pünktlich zu den Olympischen Spielen den 34. Sprint erfolgreich abgeschlossen und die Version 16.3 der bewährten Content Collaboration Platform (CCP) und File Sync & Share-Lösung (EFSS) veröffentlicht. Die neuerlichen knapp 30 Verbesserungen und Fixes für den PowerFolder Client und – Server sollen die Usability und die User Experience weiter erhöhen und helfen, den Workflow stetig zu verbessern.

Meerbusch, 27.07.2021 –  Das PowerFolder-Entwicklerteam hat auch den 34.Sprint – wie ein Arbeitsabschnitt zur  Implementierung neuer Produktfunktionalitäten auch genannt wird – erfolgreich absolviert und pünktlich die neue PowerFolder – Version 16.3 präsentiert. Die ist sowohl für den Client als auch für die Serverversion erschienen; die Mobile-Versionen von PowerFolder blieben dieses Mal dafür unangetastet. Die Hauptaugenmerke der Entwickler lagen bei der Version 16.3 unter anderem auf der in PowerFolder integrierten Nutzung Dokumentenbearbeitung, auf Verbesserungen beim Login und beim Umgang mit Foldern und auf den Überarbeitungen von Admin-Features.

So lädt die Dokumentenbearbeitung beispielsweise Serverseitig jetzt zuverlässig die aktuelle Version eines Dokuments statt sich am Cache zu bedienen, auch wird ab sofort deren neueste Version unterstützt. Admins können nun noch einfacher und zuverlässiger Accounts im Webend editieren, E-Mail-Templates anpassen, zudem wurde die Lesbarkeit der Logfiles weiter erhöht. Clientseitig wurde die unbeabsichtigte

Folder-Verdopplung bei einer Umbenennung während des Sync-Vorgangs gefixt und außerdem die standardmäßige Obergrenze der maximalen Speichernutzung von 1 auf 2 GB erhöht.  

Weitere Informationen sowie den Download dieser Version finden in den Release Notes der einzelnen Komponenten:

https://powerfolder.atlassian.net/wiki/spaces/PF/pages/1970470948/PowerFolder+Server+16+SP3

https://powerfolder.atlassian.net/wiki/spaces/PF/pages/1793949764/PowerFolder+Client+16+SP3

We continue to optimize our system!

Due to an upgrade to even more powerful hardware to further optimize the performance of our PowerFolder cloud, its availability may be affected until midday Thursday (16.4.). We are endeavouring to complete the work as quickly as possible and apologise for any inconvenience caused.

Corona-Hilfe: PowerFolder bietet seine Cloud kostenlos an

Seit nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie immer mehr Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Home Office geschickt haben, ist die Nachfrage nach Cloud-Diensten sprunghaft angestiegen. Der deutsche Cloudspezialist PowerFolder aus Düsseldorf will helfen und bietet einige seiner PowerFolder-Cloud-Produkte daher für die nächsten sechs Monate kostenlos an.

Düsseldorf, 01.04.2020 – Die „PowerFolder Cloud“ mit maximal 20 Nutzern (mit je 50 GB Speicher pro Nutzer) oder das Paket „Enterprise On-Premise“ – in dem PowerFolder vom Unternehmen auf eigenen Servern gehostet wird – mit einer unbegrenzten Zahl von Nutzern für das nächste halbe Jahr kostenlos einsetzen. Das ist das Angebot von PowerFolder, der bewährten Content Collaboration Platform (CCP) aus Düsseldorf. CEO und Gründer Christian Sprajc: “Da wir schon lange vor der Corona-Krise auf Home Office gesetzt haben, sind wir aktuell gut aufgestellt, bei uns laufen die Arbeiten unvermindert auf Hochtouren. Daher wollen wir all jenen, die unsere sicheren und lange erprobten Cloud- und Collaboration-Produkte jetzt dringend benötigen, diese kostenlos anbieten.“

Beide Angebote sind erst einmal auf sechs Monate begrenzt und münden nicht automatisch in ein kostenpflichtiges Abo. Interessenten, die PowerFolder anschließend weiter nutzen wollen, können sich dann entweder auf die (wesentlich kleineren), ebenfalls kostenlosen Einsteigerpakete zurückstufen lassen oder eines der kostenpflichtigen Angebote wahrnehmen.    

Eine besondere Offerte gibt es für die Schulen: Die nämlich bekommen einen kostenlosen Zugang zur PowerFolder Cloud (my.powerfolder.com), bei 50 GB Cloud Speicher pro Nutzerkonto. Christian Sprajc: „Wir sind schon seit vielen Jahren im Bildungswesen aktiv. Zu unseren ersten Kunden gehörten vor vielen Jahren die luxemburgischen Schulen, mittlerweile nutzen die Mehrheit der deutschen Hochschulen PowerFolder. Da möchten wir in der derzeit angespannten Lage, wo die Bildungseinrichtungen im Land  geschlossen sind, mit unserer sicheren und leicht zu bedienenden PowerFolder-Cloud Schülern und Lehrern bei der Fortführung des Unterrichts via Internet helfen.“

Bereits Mitte März hatte PowerFolder unter der Schirmherrschaft des Bundesverbandes IT-Sicherheit e.V., TeleTrust, zusammen mit anderen IT-Firmen kostenfreie IT-Sicherheitslösungen angeboten, was auf ein breites Medienecho gestoßen war. Die neuen kostenlosen PowerFolder-Angebote können unter corona.powerfolder.com bezogen werden.

We optimize our system!

Due to a move to more powerful hardware to further optimize the performance of our PowerFolder cloud, the accessibility of individual directories may be impaired for a short time. We try to finish the work as soon as possible and apologize for any inconvenience.

PowerFolder 14 SP10 released

 

PowerFolder 14 celebrates a round birthday, because now the PowerFolder development team has released version SP10 – again with numerous improvements and some bugfixes. Thus, the developers of the more than ten years proven Content Collaboration Platform (CCP) from Düsseldorf maintain their monthly number of strokes.

As already in the PowerFolder version 14.9 of October, the focus of the sprint was again on the administration and federation functions, but also the handling via the web interface was improved. For example, the web upload speed has been increased or previous file versions can now be restored on the web. And finally, Dashboard and Server combine the memory information of all memories in the web interface. Other improvements include a federation timeout problem when logging in, the addition of Accessibility and Cookies Policy tabs in the Web footer, the calculation of the amount of data in the quota bar, and the last login information in the user account. Also, if the account is not yet activated, an activation email will now be resent during password recovery.

Fixes also included minor problems with uploading large files to encrypted folders and uploading many folders and files at once, the “Upload Complete” message, sending email notifications from the upload form page, and invitations to LDAP accounts.

 

Version 14 also has a birthday!

Today, about a year ago, in November 2018, PowerFolder had fully completed the release jump from version 11 to version 14. One of the most important innovations at that time was the complete new development and redesign of the user interface (“Picasso”), which not only looks much more appealing and modern, but also brings a lot of new features and improvements – such as the r esponsive design, the multi-select- and the new “Picasso” user interface.Functionality for file operations or a new overview page for admins that provides all important information at a glance.

Integrated into version 14, D2D Connect is also a solution that enables reliable and secure synchronization of data between mobile devices. For example, employees of a company can securely exchange data at trade fairs, even if the network is overloaded – or information can be passed on by relief organizations in the event of a disaster or in areas without network coverage.

Other important new features of version 14 include the complete integration of PowerFolder into the operating system – and the resulting further increase in performance – as well as improvements in accessibility, document processing and drag & drop functionality.

Additional maintenance

Due to additional maintenance required to optimize the performance of our cloud, a small portion of our servers is currently unavailable to some users. We therefore ask for your patience and understanding – thank you very much!

Go to Top