Cloud Monitor 2018: Cloud Computing hat sich etabliert

Cloud Computing hat sich endgültig in Deutschland etabliert. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative Umfrage „Cloud Monitor 2018“, die Bitkom Research im Auftrag der KPMG AG durchgeführt hatte. Danach ist nur noch für etwa jedes zehnte Unternehmen die Cloud noch immer kein Thema.

 

Düsseldorf, 22.06.2018 – Nachdem das Thema Cloud Computing schon in den letzten Jahren mit deutlichen Zuwächsen geglänzt hatte, hat es sich jetzt endgültig in den deutschen Unternehmen etabliert. Zwei von drei (66 Prozent) nutzen inzwischen Speicher, Software oder Rechenleistung über Datennetze, jedes fünfte Unternehmen (21 Prozent) plant oder diskutiert zumindest den Cloud-Einsatz. Nur noch etwa jedes zehnte Unternehmen (13 Prozent) hatte dagegen angegeben, dass die Cloud vorerst kein Thema sei. Hauptgrund für die Ablehnung ist die Sorge um die Sicherheit der sensiblen Firmendaten.

Vor allem in Großunternehmen mit mehr als 2.000 Mitarbeitern hat sich die Cloud durchsetzen können; hier nutzen inzwischen 83 Prozent Cloud-Dienste, während die Zahl bei mittleren (100 bis 1.999 Mitarbeiter) und kleinen Betrieben (20-99 Mitarbeiter) mit 65 bzw. 66 Prozent etwas darunter liegen. Bei der Umfrage waren Ende 2017 insgesamt 557 Unternehmen in Deutschland ab einer Größe von 20 Mitarbeitern aufwärts befragt worden.

Damit folgt der Trend in

Heute vereinzelt kurzzeitige Einschränkungen bei der Erreichbarkeit

Gut Ding will Weile haben: Weil im Zuge der Migration der PowerFolder Cloud auf neue, leistungsstärkere Server beim Rechenzentrumbetreiber Hetzner Online aus Nürnberg noch ein wenig Feintuning notwendig ist, kann es heute – am 29.05. –  unter Umständen noch einmal vereinzelt zu kurzzeitigen Einschränkungen bei der Erreichbarkeit der Cloud kommen. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

PowerFolder: Umzug auf neue Server und Erweiterung auf IPv6

Derzeit migriert die PowerFolder-Cloud auf neue, größere und noch leistungsstärkere Server. Bis zum 27. Mai kann es daher zu kurzzeitigen Einschränkungen des Service kommen. Zudem ist die PowerFolder-Cloud jetzt auch über IPv6 erreichbar.

Düsseldorf/Nürnberg, 18.05.2018 – Aufgrund der stark gestiegenen Nutzerzahlen in den letzten Jahren hat die Düsseldorfer dal33t GmbH, Entwickler der File Sync&Share-Lösung PowerFolder, jetzt mit dem Umzug der PowerFolder-Cloud auf neue, größere Server beim Rechenzentrumbetreiber Hetzner Online aus Nürnberg begonnen. Mit der annähernden Verdopplung der Speicherkapazitäten und den schnelleren Prozessoren der neuen Server ist die PowerFolder-Cloud auch für die Zukunft bestens gerüstet. Infolge des Umzugs – der bis zum 25. Mai abgeschlossen sein wird – kann es unter Umständen zu kurzzeitigen Einschränkungen bei der Erreichbarkeit der Cloud kommen; diese werden aber nur jeweils wenige Minuten dauern.

PowerFolder-Cloud ab sofort auch über IPv6 erreichbar

Grundlage für jedweden Datenaustausch und Kommunikation im Internet war lange Zeit allein das Internetprotokoll „IPv4“. Rein rechnerisch lassen sich damit vier Milliarden Adressen im Internet vergeben – was vor gut 30 Jahren, als dieser Standard entwickelt wurde, auch durchaus ausreichend zu sein schien. Inzwischen aber ist der Adresspool – vornehmlich aufgrund der stark gestiegenen weltweiten Nutzerzahlen und der immensen Verbreitung von Mobilgeräten – komplett aufgebraucht; die letzten

Birmingham verlängert vorzeitig mit PowerFolder

Obwohl der Nutzungsvertrag der University of Birmingham (UoB) für die File Sync&Share-Lösung PowerFolder der Düsseldorfer dal33t GmbH erst Ende 2018 ausläuft, hat sich die britische Hochschule entschlossen, diesen vorzeitig schon jetzt zu verlängern.

Düsseldorf/Birmingham 11.05.2018 – Besser kann man seine Zufriedenheit über ein Produkt nicht zum Ausdruck bringen: Die University of Birmingham hat den Vertrag mit der dal33t GmbH über die PowerFolder-Nutzung, der eigentlich erst Ende des Jahres 2018 ausläuft, bereits deutlich vor Ende der Laufzeit verlängert. Aslam Ghumra vom Research Data Management der Universität: „Die Entwickler von PowerFolder haben uns auch nach der Inbetriebnahme von PowerFolder auf unserem Hochleistungs-Rechenzentrum stets zugehört und uns bei unseren Anliegen und Ideen unterstützt.“ Und dal33t-Geschäftsführer Christian Sprajc ergänzt: „Ich freue mich, dass wir mit der University of Birmingham eine so alteingesessene Hochschule als Kunden haben, aber auch darauf, unsere gleichermaßen produktive wie innovative Zusammenarbeit auch zukünftig fortsetzen zu können.“

Im Sommer 2016 hatte man sich in Birmingham für PowerFolder entschieden, weil es eine maßgeschneiderte, wettbewerbsfähige Lösung garantiert, die sich problemlos in das hochschuleigene System integrieren lässt. Die sichere und unkomplizierte, flexible Zusammenarbeit von Forschern der Universität untereinander und mit ihren nationalen und internationalen Kollegen ist damals wie heute von immenser Bedeutung für die forschungsintensive

Save the Date: Treffen Sie uns auf der PITS 2018

Am 11. und 12. September wird in Berlin auch in diesem Jahr wieder der jährliche Fachkongress für IT- und Cybersicherheit stattfinden. Die dal33t GmbH, Entwickler der File Sync&Share-Lösung PowerFolder, ist wieder mit dabei, um Erfahrungen auszutauschen und über neue Entwicklungen zu informieren.

Düsseldorf/Berlin 08.05.2018 – Datensicherheit, die ständige Verfügbarkeit von Dokumenten auch auf Mobilgeräten, der sichere Austausch von Daten und die unkomplizierte Zusammenarbeit in der Cloud: Das sind die Kernkompetenzen von PowerFolder, der deutschen File Sync&Share-Lösung, die sich damit nicht nur für Mittelstand, Bildung und Forschung eignet, sondern auch perfekt auf die Bedürfnisse von Behörden und Verwaltung zugeschnitten ist.

PowerFolder wird daher auch in diesem Jahr im September auf der PITS, dem Fachkongress für IT- und Cybersicherheit bei Staat und Verwaltung in Berlin vor Ort sein. Treffen Sie Geschäftsführer Christian Sprajc, Senior Sales Executive Rolf Fellmann und weitere führende Köpfe der PowerFolder dal33t GmbH zu einem zwanglosen Erfahrungsaustausch, lassen sich auf den neuesten Stand der erfolgreichen File Sync&Share-Lösung PowerFolder bringen und erfahren Sie mehr über unsere aktuellen und zukünftigen Projekte wie „D2D Connect“, „Space.Cloud.Unit“ oder „PowerFolder Version 14“.

Damit wir uns auch ausreichend Zeit für Sie nehmen können, vereinbaren Sie am besten einen Termin – entweder telefonisch (02132-9792290) oder über das Kontaktformular. PowerFolder wird auch

PowerFolder Version 14: Rollout beginnt

Im Mai wird die dal33t GmbH mit dem angekündigten Rollout der Version 14 ihrer File Sync&Share-Lösung PowerFolder beginnen. Aufgrund der Vielzahl der Änderungen zur aktuellen Version wird der Rollout in mehreren Stufen erfolgen. Den Anfang wird die Mobile App machen.

Düsseldorf, 03.05.2018 – Mit der Version 14 wird die File Sync&Share-Lösung PowerFolder gleich zwei Versionsnummern überspringen – aktuell ist man bei 11.6. Damit will der Düsseldorfer Entwickler dal33t GmbH den weitreichenden Neuerungen, die die Version 14 mit sich bringen wird, auch äußerlich Rechnung tragen. Dazu gehören unter anderem eine komplett neu entwickelte und gestaltete Nutzeroberfläche (die zukünftig unter dem Namen „Picasso“ firmieren wird) und die von dal33t GmbH und dem Institut für Informatik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf entwickelte D2D-Connect-Technologie, die durch eine direkte Verbindung zwischen zwei mobilen Endgeräten eine zuverlässige und sichere Synchronisation von Daten ermöglicht. Um angesichts dieser großen Bausteine Engpässe zu vermeiden, wird die neue Version nach und nach in mehreren Schritten veröffentlicht werden. Christian Sprajc, CEO der dal33t GmbH ergänzt: „Hinzu kommt, dass wir im Rahmen des geschlossenen Beta-Tests erfreulich viele Rückmeldungen mit Vorschlägen und Wünschen aus der Nutzer-Community bekommen haben, die zum Teil dann noch zusätzlich mit in die Entwicklung eingeflossen sind.“

PowerFolder Version 14 – so geht

PowerFolder startet Offensive im K-12-Bildungsbereich

Nachdem sich die File Sync&Share-Lösung PowerFolder schon seit vielen Jahren an über einhundert Hochschulen in Deutschland und auch in ganz Europa bewährt hat, will der Düsseldorfer Entwickler dal33t GmbH sein Produkt nun auch verstärkt im primären und sekundären Bildungsbereich zum Einsatz bringen.

Weit über einhundert Hochschulen im In- und Ausland setzen bei den Themen „Cloud“ und „Sicherer Datenaustausch“ bereits auf die seit über zehn Jahren bewährte File Sync&Share Lösung PowerFolder des Düsseldorfer Spezialisten dal33t. So vertrauen unter anderem die Universitäten von München (LMU, TUM) und Nürnberg (FAU), die baden-württembergische Hochschul-Cloud „bwSync&Share“, die „Hessenbox“ mit 13 Hochschulen des Bundeslandes, aber auch die Uni von Birmingham ihre Daten PowerFolder an – um nur einige Beispiele zu nennen.

Zukünftig will die dal33t GmbH ihr PowerFolder-Angebot auf das gesamte deutsche Bildungswesen ausweiten und auch den primären und sekundären Bildungsbereich – der nach US-amerikanischem Vorbild auch bei uns inzwischen oft mit „K-12“ abgekürzt wird, was für „Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse“ steht –  von ihren im Hochschulbereich gemachten Erfahrungen profitieren lassen. Zu diesem Zweck wird mit der „K-12-Flat“ ein spezieller Tarif für den K-12-Bildungsbereich angeboten, optimal für die Lizenzierung einer oder mehrerer Schuleinrichtungen. Schüler, Lehrer und Mitarbeiter zahlen bei diesem Preismodell lediglich einen Euro pro Jahr.

Space.Cloud.Unit: PowerFolder revolutioniert den Cloud-Markt mit der Blockchain!

„Space.Cloud.Unit” (SCU) heißt die nächste Evolutionsstufe auf dem Cloud-Space-Markt. Mit dem weltweit ersten Cloud-Baukasten können sich die Nutzer ihre Cloud nach ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen zusammenstellen. Entwickelt wird das Blockchain-Projekt vom File Sync&Share-Spezialisten dal33t GmbH, von dem auch das seit Jahren bewährte PowerFolder stammt. 

Düsseldorf. 19. April 2018 – Wer aktuell Speicherplatz in der Cloud bucht, muss fast immer mit Kompromissen leben. Mal bleibt ein Teil des Speicherplatzes ungenutzt, mal ist die Laufzeit zu lang, dann wieder gibt es Leistungen obendrauf, die man eigentlich gar nicht benötigt, aber trotzdem zahlen muss – weil sie eben mit zum Paket gehören. „Man kann es halt nicht jedem recht machen“ – sagen die Anbieter. Kann man nicht?

Doch, man kann! Mit „Space.Cloud.Unit“ (SCU) können Nutzer sich bald die ideale, individuell auf sie zugeschnittene Cloud bauen, ohne starre Pakete buchen zu müssen und sich langfristig an einen Anbieter zu binden; jeder bezahlt nur das, was er auch wirklich an Speicherplatz, Laufzeiten, Services und Sicherheitsstandards benötigt – und keinen Cent mehr. Damit macht SCU dann einen ersten großen Schritt in Richtung Dezentralisierung des bisher fest zementierten Cloud-Marktes.

 

Die Blockchain macht es möglich

Herzstück von SCU ist ein Marktplatz, auf dem Cloud-Space-Anbieter und Cloud-Space-Suchende zusammengeführt werden. Dort können

EU-DSGVO: PowerFolder mit Business-Spezial-Angebot

Am 25. Mai tritt die EU-DSGVO, die Europäische Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Aus diesem Anlass bietet die dal33t GmbH ihre bewährte File Sync&Share-Lösung PowerFolder bis zu diesem Stichtag zum unschlagbaren Spezialpreis an ‑ und Unternehmen die kostengünstige Möglichkeit, auf eine sichere Lösung aus Deutschland zu setzen.

Düsseldorf, 12.04.2018 ‑ Das Inkrafttreten der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) wird viele Unternehmen ‑ trotz der langen Vorlaufzeit ‑ recht unvorbereitet treffen. Verschiedenen Umfragen zufolge hatte sich zum Jahreswechsel gerade einmal die Hälfte schon damit auseinandergesetzt. Damit sich die Beteiligten – vor allem nach der aktuellen Verabschiedung des CLOUD-Act-Gesetzes in den USA, das amerikanische IT-Dienstleister verpflichtet, US-Behörden auch dann Zugriff auf gespeicherte Daten zu gewähren, wenn die Speicherung nicht in den USA erfolgt – zumindest beim Thema Datensicherheit auf der sicheren Seite wissen, bietet die dal33t GmbH aus Düsseldorf ihre deutsche File Sync&Share-Lösung PowerFolder bis zum 25. Mai 2018 zum unschlagbaren Business-Spezialtarif von 59 Euro pro Jahr pro Nutzer an. Mit enthalten sind 1 Terabyte Cloudspeicher pro Nutzer, Online-Dokumentenbearbeitung auch durch mehrere Nutzer gleichzeitig, die Möglichkeit, Downloadlinks an Dritte zu versenden und die kostenlose Einladung von externen Nutzern in eigene Ordner. Das zeitlich befristete Angebot richtet sich an Business-Anwender und Unternehmen.

Hier geht es zum Angebot

Reminder: PowerFolder-Tochter “Space.Cloud.Unit” auf der Startup-Woche Düsseldorf

Am 16. April wird das Startup-Unternehmen Space.Cloud.Unit (SCU), Tochter des PowerFolder-Entwicklers dal33t GmbH, auf der Startup Woche Düsseldorf sein innovatives Konzept eines „Cloud-Space Marketplaces“ auf Blockchain-Basis präsentieren. Investoren, Interessenten und andere Neugierige sind herzlich eingeladen.

Düsseldorf, 09.04.2018 – Den 16. April sollten sich alle Blockchain-Interessierten, Startup-Fans, Investitions-Suchenden und Innovations-Liebhaber im Kalender vormerken: An diesem Tag nämlich wird das junge, aber erfahrene Düsseldorfer Startup-Unternehmen Space.Cloud.Unit auf der dritten Startup-Woche Düsseldorf sein revolutionäres Konzept eines Cloud-Space Marktplatzes auf Blockchain-Basis vorstellen – dem weltweit ersten „Cloud-Baukasten“, von dem Nutzer wie Anbieter gleichermaßen profitieren werden.

Hinter dem Projekt Space.Cloud.Unit, das gerade gestartet ist und über einen ICO finanziert werden wird, steckt die Düsseldorfer dal33t GmbH, die mit ihrer weltweit erfolgreichen File Sync&Share-Lösung „PowerFolder“ auf mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Cloud-Entwicklung verweisen kann. Die Präsentation der Space.Cloud.Unit durch SCU/PowerFolder CEO Christian Sprajc und Moritz Stumpf (Head of Blockchain Solutions) wird im Rahmen der Veranstaltung „Digitale Revolution Blockchain“ in der IHK Düsseldorf stattfinden; im Anschluss daran besteht die Möglichkeit zum ausführlichen Informationsaustausch.

 

 

Über die „Digitale Revolution Blockchain“

Die „Digitale Revolution Blockchain“ ist Teil der Startup-Woche Düsseldorf und wird von AngelEngine e.V. und der IHK Düsseldorf veranstaltet. Sie findet

Login to Cloud+49 2132 97 92 290Send EmailSupport